Neues Qualitätssiegel im Tourismus

Namibia garantiert internationale Standards

Frankfurt, 21.  September 2004. Das Namibia Tourism Board (NTB) in Windhoek hat gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt und Tourismus einen Meilenstein für die Tourismusbranche in Namibia gesetzt. Bis Februar 2005 müssen sich alle namibischen Unternehmen im Tourismussektor gegen eine geringe Gebühr offiziell registrieren lassen und gesetzlich definierte Kriterien erfüllen, die internationalen Standards entsprechen. Zusätzlich ist es erforderlich, dass alle touristischen Unternehmen in Namibia einen Versicherungsschutz nachweisen. Ziel der neuen Regelungen ist es, einen Maßstab für Qualität zu definieren, der einen kontrollierten und hohen Standard aller touristischen Produkte in Namibia sichert und das Land im südlichen Afrika weiterhin international als qualitativ hochwertige Tourismus-Destination positioniert. Ein weiterer Schritt zur Qualitätssicherung ist die Vergabe von offiziellen Sternen für außergewöhnliche Dienstleistungen, die weit über den erforderlichen Standard hinausgehen.

 

Die hochwertige Qualität touristischer Angebote soll den für Namibia wichtigen Wirtschaftsfaktor Tourismus stabil weiter wachsen lassen. Reisende profitieren zukünftig von einheitlichen und zuverlässigen Qualitätsstandards, was auch dem Image Namibias zugute kommen wird. Die Regelungen betreffen alle Unternehmen, die im Tourismus tätig sind: von Backpacker-Unterkünften und Campingplätzen über Gästefarmen bis hin zu Lodges und Hotels. Auch Veranstalter, Buchungsagenten, Konferenzzentren, Safari-Anbieter und Autovermietungen fallen unter die Registrierungspflicht und müssen den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Nur Unternehmen, welche die vorgegebenen Qualitätskriterien erfüllen, erhalten eine offizielle Registrierung und somit die Möglichkeit ihre Dienstleistungen im Markt anzubieten. Wer die Frist bis zum Februar 2005 versäumt, hat mit Bußgeldern von bis zu 20.000 N$ (ca. 1.879,- Euro) zu rechnen. „Die neuen Regelungen sind ein wichtiger Beitrag zur Professionalisierung der Tourismusindustrie in Namibia. Von diesem Qualitätssiegel profitieren Besucher, weil es ihnen verlässlich internationale Standards garantiert. Und wir als Lodge-Betreiber profitieren von der höheren  Kundenzufriedenheit. Zufriedene Touristen kommen schließlich gerne wieder“, sagt Manni Goldbeck, Manager der Gondwana Cañon Park Lodge.

 

Zusätzlich hat das Ministerium für Umwelt und Tourismus eine generelle Touristen-Steuer beschlossen, die vom 1. November 2004 an in Kraft tritt und alle zwei Monate an das NTB abgeführt werden soll:  Für alle Touristen-Unterkünfte, mit Ausnahme von Campingplätzen und Caravan Parks, wird eine Gebühr von 2 Prozent auf den Netto-Betrag der Übernachtungskosten (inklusive Frühstück) fällig. Wenn die erbrachte Leistung jedoch eine oder mehrere Zusatzleistungen beinhaltet, wie zum Beispiel ein Abendessen oder ein All-Inklusive-Angebot, so beträgt die neue Steuer nur 1 Prozent des Netto-Preises.

 

Kontakt für Veranstalter:
Namibia Tourism Board
Schillerstr. 42 – 44
60313 Frankfurt am Main
Tel 0049 - (0)69 - 71 91 36 27
Fax 0049 - (0)69 – 13 37 36 15  
E-Mail: info@namibia-tourism.com
www.namibia-tourism.com

 

Pressekontakt: Kleber PR Network GmbH
Andrea Schumacher
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt
Tel 0049 - (0)69 - 71 91 36 27
Fax 0049 - (0)69 - 71 91 36 51
schumacher.andrea@kprn.de
www.kleber-pr-network.de

Kostenloses Infopaket

Wir bei Facebook

Einschalten: Namibia YouTube-Kanal

Der direkte Draht

Rufen Sie uns an unter:

0049 (0) 69 1337360

 

Wir sind telefonisch erreichbar:

Montag bis Freitag

09:00 bis 13:00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Namibia Tourism Board