Die Geschichte

Die Geschichte des Landes wird in ihren Felsmalereien, die im Süden und in Twyfelfontein bewundert werden können, erzählt. Eine bunte Reihe unterschiedlicher Gruppen, darunter die San-Buschmänner, Bantu-Hirten und später Himba, Herero und Nama-Gruppen, haben dieses zerklüftete Land vor tausenden von Jahren zu ihrer Heimat gemacht.

 

Da Namibia eine der unfruchtbarsten und unwirtlichsten Küstenlinien der Welt besitzt, war das Land bis zum 19. Jahrhundert für Außenstehende nicht interessant – bis Entdecker, Elfenbeinjäger, Goldsucher und Missionare ihre Reise ins Landesinnere begannen. Abgesehen von diesen Besuchern, blieb Namibia weitgehend von den Interessen europäischer Machthaber verschont, bis es im 19. Jahrhundert von den Deutschen kolonialisiert wurde.

 

Die Kolonialzeit war bis zum 1. Weltkrieg durch zahlreiche Konflikte und Aufstände der vorkolonialen Bevölkerung Namibias geprägt. Sie endete abrupt mit der Übergabe Namibias durch die deutschen Truppen an die südafrikanische Armee. Tatsächlich brachte dieser Machtwechsel nur eine erneute Kolonialerfahrung mit sich. 

 

Im Jahr 1966 eröffnete die South West Africa People`s Organisation (SWAPO) den Freiheitskampf in dem Land, das bald Namibia heißen sollte. Der Kampf um Unabhängigkeit wurde stärker und hielt an, bis Südafrika 1988 zustimmte, seine Apartheidsregierung zu beenden.

Nach den demokratischen Wahlen 1989 wurde Namibia am 21. März 1990 ein unabhängiger Staat.

Kostenloses Infopaket

Wir bei Facebook

Einschalten: Namibia YouTube-Kanal

Der direkte Draht

Rufen Sie uns an unter:

0049 (0) 69 1337360

 

Wir sind telefonisch erreichbar:

Montag bis Freitag

09:00 bis 13:00 Uhr

Die Namibia App für Dein Smart Phone

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Namibia Tourism Board